Wir schaffen Stadtschatzinseln und füllen öffentliche Räume mit Imagination.
Der Bedeutungszuwachs und der Wandel öffentlicher Räume entfaltet eine Dynamik, die auch die Kunst berührt und das Themenfeld „Kunst im Stadtraum“ in seiner ganzen Komplexität sehr spannend macht. Bei der Entstehung von neuen Orten durch Revitalisierung, Modernisierung oder dem Neubau ganzer Quartiere stellt sich immer wieder die Frage nach dem Einbezug von Kunst als Teil der Baukultur. Kunst kann leiten, weist auf Orte hin und eröffnet neue Sichtweisen und Erfahrungen. Kunst im öffentlichen Raum setzt der eindimensionalen Betrachtung von Raum und der wirtschaftlichen Verwendbarkeit etwas entgegen: das Anliegen, dass der Raum viele Bedeutungen und Funktionen haben kann. Wir begreifen den öffentlichen Raum als Freiraum für Stadtgesellschaften, der demokratischen Prozessen und der Begegnung von Menschen dient. Wir sehen uns als Gestalter urbaner und kreativer Lebensräume und verleihen einem Orte eine Einzigartigkeit und Identität.